Backpacking Tipps

 Backpacking Tipps

Das Reiseziel steht fest und die Planung kann beginnen! Aber was ist wirklich wichtig, wenn Du Dich in Deine Reisevorbereitungen stürzt? Unabhängig vom Zielort musst Du Dich um gewisse Dinge schon im Vorfeld kümmern. Wir haben für Dich die 10 wichtigsten Backpacking Tipps zur Reiseplanung zusammengestellt.


Backpacking Tipps Reiseplanung

1. So findest Du günstige und gute Flüge

Flüge gibt es auf  Vergleichsportalen wie Skyscanner usw. wie Sand am Meer und häufig zu Schnäppchen Preisen. Aber sortierst Du die Schnäppchen nach guten Flugzeiten, wenigen Stopps und der Bezahlart, dann war es das häufig schon wieder mit dem super Sparpreis. Solche Onlineportale sind gut, um einen ersten Überblick zu erhalten und manchmal findet sich auch tatsächlich ein gutes Angebot, Du solltest Dich aber nicht komplett darauf verlassen.

Überlege Dir zuerst, ab wo Du fliegen möchtest und wähle dafür verschiedene Flughäfen in der Umgebung aus. Sieh nach, welche Airlines von dort zum Reiseziel fliegen. Die Preise und Flugzeiten kannst Du auf den Websites der jeweiligen Airlines vergleichen und bei diesen auch direkt buchen. Auch auf diesem Weg finden sich oft günstige Flüge mit super Flug- und Reisezeiten und Du hast zudem im Ernstfall die Airline als direkten Ansprechpartner. Du kannst noch zusätzlich sparen, wenn Du beim Reisedatum flexibel bleibst und die Flüge um zwei bis drei Tage zeitversetzt abfragst.

2. Wann willst Du verreisen?

Informiere Dich vorab über Feiertage und Festlichkeiten im geplanten Reiseland. Du solltest Dich natürlich nicht komplett danach richten aber es wäre doch auch schade, wenn ein tolles Event vor Ort stattfindet und Du nichts davon weißt oder es nur um wenige Tage verpasst. Besonders in kulturell geprägten Regionen, werden manche Feste und Feiertage sehr beeindruckend gefeiert und können zu einem tollen Reise Erlebnis werden. Es lohnt sich also, bei den Reisedaten etwas flexibler zu sein, nicht nur was die Flugkosten betrifft.

3. Diese Impfungen brauchst Du auf Backpacking Reisen

Welche Reiseschutzimpfungen sind generell empfohlen? Eine erste Übersicht gibt die Seite des Auswärtigen Amts zum jeweiligen Reiseziel. Dort finden sich allerlei Informationen rund um das Thema Gesundheit und noch einiges mehr. Viele Impfungen müssen bereits frühzeitig verabreicht werden und Reiseimpfungen sind leider in der Regel recht teuer. Aber je nach Reiseland und Aktivitätenplanung, wäre es wirklich dumm auf diese Art der Vorsorge zu verzichten. Ein guter Backpacking Tipp zum Thema Impfungen: Einige Reiseimpfungen werden auf Antrag (pro Kalenderjahr) zu Teilen von der Krankenkasse erstattet. Dazu unbedingt die STIKO Empfehlungen beachten, nach denen sich die Erstattung der Krankenkassen richtet.

4. Die Auslandskrankenversicherung für Backpacker

Eine Auslandskrankenversicherung ist unverzichtbar für Backpacker und alle, die gerne verreisen. Im Falle eines Unfalls oder einer sonstigen Erkrankung, müssen die Behandlungs- und Transportkosten vor Ort zunächst selbst gezahlt werden und werden nicht immer von den Krankenkassen erstattet. Ein unnötiges Risiko, denn Auslandskrankenversicherungen sind bei bei vielen Versicherungen schon für kleines Geld zubuchbar. Für ein paar Euro im Jahr ist man rundum abgesichert. Eine solche Auslandskrankenversicherung sollte allein schon jeder Skifahrer in der Tasche haben, der außerhalb Deutschlands die Pisten unsicher macht, denn so ein Hubschrauberflug von der Piste ins Krankenhaus kann gut und gerne mal 4000€ kosten und die Transportkosten sind mit einer Auslandskrankenversicherung gedeckt ;)

5. Wichtige Papiere für Backpacker

Du solltest unbedingt Deine Ausweisdokumente, wie den Ausweis, den Reisepass, den Führerschein und den Impfpass regelmäßig auf ihre Ablaufdaten überprüfen! Die Anforderungen an die Gültigkeit sind von Land zu Land unterschiedlich. Gegebenenfalls solltest Du auch vorab einen internationalen Führerschein beantrage, um vor Ort mobil zu sein. Unterwegs solltest Du immer Kopien aller Papiere bei Dir tragen und Dich bei längeren Reisen schon vorab über die Einreisebedingungen und Visumpflicht im Zielland informieren.

6. So findest Du günstige Unterkünfte

Du solltest, je nach Reiselänge, höchstens zwei oder drei Unterkünfte als Anlaufpunkte vorab buchen. Wenn Du Dich schon im Vorfeld weiter festlegst, dann hetzt Du unterwegs nur einem Zeitplan hinterher und aus Spaß wird ganz schnell Stress. Es ist viel entspannter und vorallem günstiger, unterwegs spontan Unterkünfte herauszusuchen und da WLAN mittlerweile fast überall verfügbar ist, wird es Dir auch richtig leicht gemacht. Gute und günstige Unterkünfte kannst Du problemlos spontan buchen und gegebenenfalls auch kostenlos wieder stornieren, zum Beispiel über Booking.com oder AirBnb. Auf solchen Onlineportalen kannst Du auch hilfreiche Bewertungen anderer Reisenden sehen.

7. Die Reise-Kreditkarte für Backpacker

Als Backpacker solltest Du unbedingt eine kostenlose Reise-Kreditkarte nutzen, mit der Du überall gebührenfrei Geld abheben kannst. Konkurrenzlos ist für uns die Santander1plus VisaCard. Alle Informationen und Vorteile dieser Reise-Kreditkarte, findest Du hier: Backpacking Tipp - Reise-Kreditkarte. Du solltest für den Ernstfall immer noch eine weitere Kreditkarte als Ersatz im Gepäck haben, wie zum Beispiel die Barclay Card. Außerdem ist es sinnvoll, Dich vorab über den Wechselkurs und die Zahlungsmittel vor Ort zu informieren. Die Kreditkarte ist weltweit auf dem Vormarsch, so ist es zum Beispiel in den USA üblich, so gut wie alles mit der Kreditkarte zu zahlen aber in Thailand bspw., brauchst Du noch sehr oft Bargeld, vorallem in den abgelegeneren Regionen.

8. Informiere die Bank über Deine Reise

Bevor Du in Dein Backpacking Abenteuer startest, solltest Du unbedingt vorab kurz telefonisch oder per Email Deine Haus- bzw. Kreditkartenbank über die Reise informieren. Ein kurzer Vermerk reicht und Du kannst sichergehen, dass nicht versehentlich Deine Kreditkarte bei der Auslandsnutzung gesperrt wird, weil ein Betrug vermutet wird.

9. Die Reisezeiten richtig planen

Einer unserer besten Backpacking Tipps ist es, Dir Deine geplante Reisezeit nicht zu voll zu packen. Du solltest wirklich nur wenige Punkte festlegen, ohne einen zu steifen und fixen Zeitplan. Der Startpunkt und das Ziel, zusammen mit zwei oder drei Zwischenstopps zur Orientierung reichen zunächst. Dazwischen solltest Du Luft lassen und spontan bleiben. Das heißt nicht, dass Du Dir nicht schon vorher überlegen solltest, wohin Du überall möchtest, es sollte nur nicht alles in Stein gemeißelt sein ;) Die Zeiten, um von A nach B zu kommen, werden oft vorab nicht richtig wahrgenommen und das ist einer der größten Backpacker Fehler. Du darfst die reine Reisezeit innerhalb eines Landes niemals unterschätzen. Plane sie daher ruhig etwas großzügiger und nutze Nachtbusse oder Nachtzüge etc.

10. So planst Du Dein Reisebudget

Informiere Dich vorab über das Preisniveau vor Ort. Anhand dessen kannst Du grob planen, wie hoch die Fixkosten für Übernachtungen und den Verzehr von Speisen und Getränken pro Tag liegen. Hinzu kommen Unternehmungen und Touren vor Ort. Bei allem, was Du schon sicher in Deiner Planung verankert hast, kannst Du Dich online über die anfallenden Kosten informieren. Plane außerdem die Reisekosten vor Ort mit ein. Busse, Züge, landestypische Verkehrsmittel oder auch Inlandsflüge. Auch Mitbringsel aus dem Reiseland sind ein Punkt, den Du vorab mit einbeziehen solltest und setze die Kosten für alles etwas höher an, da Du zum Einen nie alles sicher schätzen kannst und zum Anderen unterwegs nicht auf jeden Cent achten willst. Wenn der grobe Plan steht, dann plane in Dein komplettes Reisebudget nochmal einen guten Puffer ein, denn unterwegs bieten sich oft noch spontan Möglichkeiten für tolle Unternehmungen und eine komplett durchgeplante Reise wäre vor allem eines - langweilig!

Backpacking Tipps