Backpacking Tipps


Backpacking Tipps

Das Reiseziel steht und die wichtigsten Vorbereitungen sind abgeschlossen. Die Abreise steht kurz bevor und die Aufregung ist groß. Jetzt fehlt nur noch der Feinschliff an Deiner Reiseplanung.  Was vor Ort wichtig ist, worauf Du achten solltest und was unterwegs hilfreich ist, zeigen wir Dir in unseren 18 Backpacking Tipps für unterwegs.


1. Sicherheit vor Ort?

Wertsachen und Bargeld nicht zur Schau stellen und nah am Körper tragen. Bargeld und Kreditkarten getrennt aufbewahren.

2. Welche Kreditkarte?

Du solltest eine zweite Kreditkarte dabei haben, als Ersatz bei einer Kartensperrung oder -verlust. Das ist auch wichtig, wenn eine der Karten nicht akzeptiert wird.

3. Brauchst Du Bargeld?

Trage immer etwas Bargeld in der Landeswährung bei Dir. Für kleinere Einkäufe, Trinkgelder oder falls keine Kartenzahlung möglich ist.

4. Preise vorab nennen!

Landestypische Transportmittel zu nutzen, wie zB TukTuk's in Thailand, ist günstiger und gehört einfach dazu. Dabei aber immer auf direkte Fahrten, ohne Umwege bestehen und vorab über den Preis sprechen. Das gilt für viele Dienstleistungen wie Führungen, Massagen etc.

5. Thema Kriminalität!

Diebstahl und Trickbetrügereien sind weit verbreitet. Wenn Du mal nach Sehenswürdigkeiten oder dem Weg zum Hotel fragst und hörst, dass es das nicht mehr gibt oder gerade geschlossen sei, solltest Du vorsichtig sein. Das ist eine gängige Praxis um Touristen zu teureren Orten zu lotsen.

6. Vorsicht vor Drogen!

Keine Drogen kaufen! Diese sind vorallem in Touristenregionen häufig gepanscht oder man gerät im worst case an Zivilbeamte, was je nach Land böse Konsequenzen nach sich ziehen kann. Lange Haftstrafen sind vielerorts noch das Mindeste.

7. Ein guter Tipp!

Nutze Onlinebewertungen, um tolle und preiswerte Unterkünfte oder Unternehmungen zu finden.

8. Welche Kamera ist die richtige?

Eine große Spiegelreflexkamera nimmt Platz weg, wiegt mehr und fällt auf, besonders dort, wo sie es besser nicht tun sollte. Wenn Du Wert auf gute Fotos legst und nicht nur auf Dein Handy zurückgreifen willst, findest Du auch kompaktere Kameraalternativen wie z.B. die Panasonic Lumix TZ81, mit der wir sehr zufrieden sind.

9. Informiere Dich vorab!

Schon vorab über die kulturellen Gepflogenheiten und die "do's and don'ts" im Reiseland informieren. So müssen bspw. in Thailand die Knie und Schultern beim Betreten von Tempeln verhüllt sein. Und es zählt als Majestätsbeleidigung, wenn man auf Geldscheine tritt, da das Gesicht des Königs darauf abgebildet ist. Darauf können sogar Haftstrafen ausgesetzt werden. Aber keine Panik! Wer sich halbwegs normal verhält, kommt auch überall zurecht ;)

10. Welche Sprache spricht man vor Ort?

Begrüßungen, Verabschiedung und ein paar Höflichkeitsfloskeln in der Landessprache kommen immer gut an und brechen das Eis.

11. Immer flexibel bleiben!

Sei flexibel und spontan und verfolge keinen strikten Reiseplan, denn vielleicht willst Du ja einfach mal länger an einem Ort bleiben, weil es dort so schön ist und es viel mehr zu sehen gibt als gedacht.

12. Suche Kontakt zu anderen Backpackern!

Gehe auf andere Backpacker und die Ortsansässigen zu. Daraus resultieren nicht nur hilfreiche Tipps unter Low Budget Travelern und den Locals vor Ort, sondern auch interessante und neue Reisebekanntschaften.

13. Teste Local Food!

Local Food ist ein  Muss! Food Markets und Straßenstände werden oft von den Einheimischen besucht, was ein klares Zeichen dafür ist, dass man dort gut und traditionell essen kann.

 14. Touristenfallen!

Nicht ärgern, wenn Du in eine Touristenfalle tappst. Das passiert wirklich jedem irgendwann einmal aber man lernt daraus und kann irgendwann darüber lachen ;)

15. Preise verhandeln!

Wer sich nicht traut, geht leer aus. Du kannst ruhig etwas Handeln, um bei Souvenirs oder Dienstleistungen faire Preise zu erzielen.

16. Wo Souvenirs kaufen?

Mitbringsel sind in der Regel stark überteuert, da hilft nur Handeln oder weniger zentral gelegene Märkte und Geschäfte aufsuchen. Wenn Du keine Lust hast, Dir den Rucksack noch voller zu packen, kannst Du zur guten alten Postkarte greifen. Immer noch beliebt, um die daheim gebliebenen am Urlaub teilhaben zu lassen, auch wenn das mittlerweile etwas schwieriger ist, denn Postkarten und Briefmarken sterben leider mehr und mehr aus.

17. Nicht nur Reiseführer!

Sie sind hilfreich aber keine Bibel. Besuche auch Orte, die nicht in den Reiseführern stehen. Du entdeckst dadurch Neues, umgehst die Touri Hochburgen und sparst Geld.

18. Thema Hygiene!

Je nach Destination, musst Du Dir die heimischen Hygienestandards schnell abgewöhnen. In Südost- asien betrifft das z.B. die WCs, denn Toilettenpapier ist vielerorts ein Luxusartikel. Auch die Möglichkeit sich bei den Toiletten die Hände zu waschen ist nicht überall gegeben. Antibakterielle Lotionen schaffen hier Abhilfe.



Nützliche Apps für unterwegs!

Mittlerweile hat man vielerorts WLan Spots, die unterwegs die Nutzung von praktischen Apps ermöglichen. Wir möchten zwar betonen, wie entspannend es sein kann, mal ein paar Tage ohne Handy auszukommen aber hin und wieder ist es dann doch ganz brauchbar ;) Diese Apps zählen zu unseren Backpacking Tipps:


  • Unterwegs spontan Unterkünfte buchen und kostenlos stornieren mit Booking.com
  • Tolle Schnäppchen und ganze Unterkünfte zur eigenen Nutzung findet man bei AirBnb
  • Wenn es mal kein "local streetfood" sein soll, zeigt Dir Yelp die besten Restaurants
  • Mit den Offline Karten von CityMaps2Go findest Du Dich auch ohne Empfang zurecht
  • Der Währungsrechner von Currency ist praktisch und schnell
  • Für lange Busfahrten und Lesefaule, die App von Audible

Backpacking Tipps