Surfcamp Spanien


Ganz nach dem Motto "Surfin USA" - Wer kennt sie nicht, die vielen Filme in denen knackige Surferboys und -girls auf ihren Brettern, entlang von Traumstränden, bei schönstem Wetter elegant über die Wellen reiten ... und dann kam ich  :D

Nachdem ich mich relativ erfolglos am Windsurfing auf Caye Caulker im schönen Belize versucht habe, wollte ich mich nicht so schnell geschlagen geben und habe mich nochmal auf's Brett gewagt, nur diesmal ohne Segel.


Schon vor der Reise zeigte sich, dass es gar nicht mal so einfach ist, die richtige Wahl zu treffen. Ein richtiges Surfcamp mit familiärer Atmosphäre oder doch lieber ein mehrtägiger Kurs und parallel dazu ein Erkundungsprogramm? Da wir uns für das schöne Bilbao im Baskenland in Spanien entschieden und sich dort neben tollen Stränden und beeindruckenden Steilküsten auch wunderschöne Wanderwege anbieten, wählten wir Variante zwei und planten wie gewohnt ganz individuell ;) Bilbao liegt an der Biskaya, die sich entlang der Nordküste Spaniens und der Westküste Frankreichs erstreckt.

Wir wählten einen viertägigen Einsteigerkurs bei "xxx", Unterbringung über Airbnb in einer schnuckligen, kleinen Wohnung am Stadtrand von "xxx" und wunderbar gelegen um verschiedene tolle Wanderrouten abzugehen.