Backpacking Thailand

Backpacking Thailand 3 Wochen
Historical Park, Sukhothai

... ein wundervolles land erleben

Thailand ist ein Muss für jeden Individualreisenden. Dieses Land ist nahezu perfekt, um spontan drauf loszureisen. Wer keine Angst vor TukTuk Fahrten hat, traditionell thailändisches Essen mag und den Traum von der Bambushütte am Strand einem Hotel vorzieht, für den bietet Thailand einen großartigen Urlaub für kleines Geld. Durch die gute Infrastruktur und geringen Kosten, ist es gerade für Backpacking Anfänger ideal, um Erfahrungen zu sammeln. Nachstehend findest Du viele Infos zum Backpacking in Thailand, inklusive dem Trekking in Chiang Mai und eine Backpacking Packliste, sowie Infos zu Kosten, Sicherheit, Unterkünften und der Reiseroute um das wundervolle Thailand in drei Wochen zu erleben. Eine unvergessliche Reise quer durch ein aufregend schönes Land.

Info

Reisezeit:

Drei Wochen, Mitte Januar bis Anfang Februar 2017. Der Reisepass muss bei Einreise noch mind. sechs Monate gültig sein. Zeitzone UTC +07:00 und der Wechselkurs lag etwa bei 1€ = 37Baht.

 

Visum:

Wenn bei der Einreise die Weiter- oder Ausreise mittels Flugticket o.ä. nachweisbar ist, ist der Aufenthalt in Thailand bis zu 30 Tage visumsfrei und kann einmalig um weitere 30 Tage für rein touristische Zwecke verlängert werden.

 

Hilfreich:

Reiseführer Thailand - Lonely Planet  und Stefan Loose 

 

Kreditkarte:

Die kostenlose Santander 1plus Visa Card. In Thailand werden zusätzliche Gebühren an den Geldautomaten erhoben. Die 1Plus VISA Card ersetzt diese auf Antrag vollständig.


Klima:

Die Temperaturen waren sehr hoch. Außer etwas wärmerer Kleidung für das Trekking im Norden, kann man zu dieser Zeit gänzlich auf leichte Kleidung setzen.

 

Vorab:

Vor der Reise waren nur Hin- und Rückflug, das Trekking in Chiang Mai und das Hotel in Bangkok organisiert. Alle weiteren Unterkünfte haben wir spontan über Booking.com gebucht. Inlandsflüge kurzfristig gebucht sind relativ teuer. Hier lohnt es sich, die Planung vorab etwas zu konkretisieren und frühzeitig zu buchen.

 

Unterwegs:

Der nördliche Teil Thailands wimmelt nur so vor Straßenhunden, wer Angst vor Hunden hat, wird hier auf eine harte Probe gestellt. In Thailand findet man an jeder Ecke einen günstigen Wäscheservice, man kann den Rucksack also getrost etwas leichter packen. Wichtig: viel Sonnencrème und Après Sun, sowie ausreichend Insektenschutzmittel einpacken, besonders für die Abendstunden. Generell sind Drogerieartikel vor Ort recht teuer. Für alles andere findet sich gefühlt alle zehn Meter ein 7Eleven, um das Nötigste zu besorgen. Fast überall gutes WLan, daher brauchten wir keine PrePaid Karte.

Verkehr:

In Thailand herrscht Linksverkehr. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind günstig und der Verkehr mancherorts eine Katastrophe, daher raten wir davon ab, dort selbst zu fahren. Tatsächlich gilt meistens: Das größere Auto hat Vorfahrt, gefolgt vom dreistesten Fahrer. Rollerfahrten sind in den Inselregionen jedoch weitestgehend ganz entspannt und TukTuk's sind im ganzen Land eine günstige Taxi Alternative. In Bangkok selbst wird aufgrund der Verkehrsdichte und den Abgasen häufig davon abgeraten aber für uns war es absolut ok und ein kleines Abenteuer ;) Man sollte sich jedoch erst daran gewöhnen und nicht unbedingt gleich die erste TukTuk Fahrt des Lebens in der Innenstadt starten. Doch egal welches Gefährt, die Preise immer vorher aushandeln und an Busbahnhöfen nicht abfangen lassen. Die ersten und aufdringlichsten Fahrer, sind immer die teuersten.

 

Hygiene:

Nur ausgewiesenes Trinkwasser trinken! Eiswürfel kann man fast überall sorglos im Getränk lassen, in abgelegenen Regionen ist aber Vorsicht geboten. Zudem ist Toilettenpapier rar. Vielerorts spült man von Hand mittels eines kleinen Eimers und einer Wassertonne. Auf Papier wird häufig gänzlich verzichtet. Für die Benutzung von selbst mitgebrachtem Papier, stehen Mülleimer zur Entsorgung zur Verfügung.

 

Sicherheit:

Die Meinungen gehen auseinander aber wir halten Impfungen für absolut sinnvoll. Teile Thailands sind Tollwutgebiete und aufgrund der vielen streunenden Hunde geht man ein Risiko ein. Zudem sind die hygienischen Gegebenheiten, auch in Krankenhäusern, weit vom europäischen Standard entfernt, daher ist eine Hep A+B Impfung ebenfalls zu empfehlen.  Die Impfungen sind leider teuer und werden nur teilweise (nach STIKO Empfehlung) von den Krankenkassen auf Antrag übernommen.

 

Auswärtiges Amt:

Die Website des Auswärtigen Amts informiert über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise in Thailand und wird regelmäßig aktualisiert.

 

Tipp:

Einen Thailändischen Kochkurs machen und unbedingt ein mehrtägiges Trekking im Gebiet um Chiang Mai buchen, z.B. bei Chiang Mai Trekking. Ich kann dieses Abenteuer und den Veranstalter absolut empfehlen.

 



Reiseplan Backpacking Thailand

Hier eine Liste aller Reisezeiten und Entfernungen unserer dreiwöchigen Backpacking Reise durch das wunderschöne Thailand. Die Zeiten entsprechen den regulären Angaben, können aber abweichen. Wir hatten häufig Verspätungen, daher sollte man die Reisezeiten ruhig etwas großzügiger planen.

3 Wochen Thailand Route
Reiseplan
3 Wochen Thailand Route
Reiseroute

Backpacking Thailand 3 Wochen