Dänemark Tipps für den Bulli Roadtrip

Laut Umfragen gehören die Dänen zu den glücklichsten Menschen der Welt und dafür gibt es auch gute Gründe. Idyllische Städte, Natur pur mit einer endlos langen Küste und frische Meeresluft von allen Seiten, denn in Dänemark bist Du nirgends weiter als 55 Kilometer von der nächsten Küste entfernt. Der richtige Ort also, zum Entspannen und Durchatmen. Dänemarks einzige Landgrenze verläuft im Süden zu Deutschland. Die Öresundbrücke wiederum, stellt eine feste Verkehrsverbindung zu Schweden her, die von Kopenhagen nach Malmö führt. Zum Kernland von Dänemark zählen außerdem die Halbinsel Jütland, die Färöer und Grönland, wodurch es zu einem interkontinentalen Staat wird, da Grönland eigentlich zu Nordamerika gehört. Außerdem zählt Dänemark ganze 1419 Inseln mit einer Fläche größer als 100m², wovon jedoch nur noch ein Bruchteil bewohnt ist. Damit Du gut vorbereitet in Deinen Bulli Roadtrip starten kannst, verraten wir Dir hier unsere besten Dänemark Tipps.

Die wichtigsten Dänemark Infos

 •   Sprache: Dänisch / Englisch
 •   Währung: Dänische Krone (DKK)
 •  Der aktuelle Wechselkurs
 •  Hauptstadt: Kopenhagen
 •  Fläche Kernland: ~43.000km²
 •  Einwohner Kernland: ~5,8 Millionen

 •   zum Festland gehören auch:

    Färöer, Grönland und viele Inseln

 •  KFZ-Kennzeichen: DK
 •  Ländervorwahl: +45
 •  Nationalfeiertag: 5. Juni
 •   Zeitzone: MEZ / MESZ
 •   Sommerzeit: März bis Oktober

Bulli Roadtrip Dänemark Tipps
Bulli Roadtrip Dänemark Tipps

Alles Wichtige für den Dänemark Roadtrip

Beste Reisezeit Dänemark

Wir sind Mitte September zehn Tage lang mit dem Bulli durch Dänemark gereist, bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein. Wir sind bewusst erst nach den Sommerferien gefahren, was die Lage auf den dänischen Campingplätzen und an öffentlichen Orten sehr viel entspannter gestaltet hat. Abschließend können wir den September (wie so oft) uneingeschränkt für eine Rundreise durch Dänemark empfehlen. Die Hauptreisezeit für Dänemark ist von Mai bis August. Besonders Mai und Juni gelten als die trockensten Monate vor Ort mit relativ stabiler Wetterlage. Dennoch ist in Dänemark ganzjährig mit Niederschlägen zu rechnen. Von Juli bis September können auch durchaus hohe Sommertemperaturen erreicht werden.

Das Klima in Dänemark

Das dänische Klima zeichnet sich durch mäßig warme Sommer und milde Winter aus. Zu den kältesten Monaten zählen Januar und Februar aber selbst dann bleiben die Temperaturen meist über Null. In den Sommermonaten klettern die Tageswerte in der Regel auf knapp über 20 Grad. Von Oktober bis November sind die durchschnittlichen Niederschlagsmengen am höchsten und es kann stürmisch werden. Mai bis September sind somit die geeignetsten Reisemonate für Dänemark, wobei die Touristenzahlen von Juni bis August am höchsten liegen. Besonders Familien zieht es in dieser Zeit für Badeurlaube an die weitläufigen Strände.

Einreise und Visum

Die Einreise nach Dänemark ist für deutsche Staatsangehörige mit dem Personalausweis möglich und dieser sollte mindestens noch für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein. Bei einer Weiterreise nach Grönland, ist das Mitführen des Reisepasses erforderlich.

→  Einreise mit Tieren

Wenn Du mit Hund oder Katze etc. einreist, muss ein gültiger Heimtierausweis vorliegen, der alle Impfungen aufweist. Außerdem müssen die Tiere gechipt sein, eine einfache Tätowierung reicht nicht aus. Die kurzfristige Einfuhr von Heimtieren auf die Färöer ist nicht gestattet. Eine Übersicht über alle geltenden Bestimmungen und verbotene Hunderassen in Dänemark findest Du hier: Dänische Botschaft

→  Urlaub mit Hund

In Dänemark sind tierische Begleiter, vor allem Hunde, willkommene Gäste. Auf etlichen Campingplätzen und in Ferienhäusern ist die Unterbringung von Tieren erlaubt. Von Oktober bis März dürfen Hunde an den meisten Stränden ohne Leine frei herumlaufen. In den Sommermonaten besteht allerdings in der Regel eine Leinenpflicht. Ein generelles Hundeverbot liegt nur an sehr wenigen Stränden Dänemarks vor, ist dann aber durch entsprechende Beschilderung gekennzeichnet. 

Der dänische Zoll

Die Zollbestimmungen Dänemarks sind großzügig und bringen für einfache Reisende kaum Einschränkungen mit sich. Besonders Alkohol und Zigaretten sind im Skandinavischen Raum teuer, umso großzügiger die Vorgaben für deutsche Touristen, die theoretisch bis zu zehn Liter hochprozentigen Alkohol, 110 Liter Bier, 90 Liter Wein, 800 Zigaretten, 200 Zigarren, ein Kilogramm Tabak und zehn Kilogramm Kaffee für den "persönlichen Gebrauch" mitnehmen könnten. Doch Vorsicht bei der Weiterreise nach Norwegen, da sieht die Welt beim Zoll schon wieder ganz anders aus.

→  TIPP - Fähren frühzeitig buchen

Fast alle bewohnten Inseln Dänemarks sind per Fähre erreichbar. Dabei bestehen zwischen Haupt- und Nebensaison erhebliche Preisunterschiede für die Tickets. Sparen kannst Du, indem Du beim Ticketkauf nicht über die deutsche Seite buchst, sondern die dänische Website der Fährunternehmen aufrufst (Endung .dk). Auf diese Weise bekommst Du in der Regel einen günstigeren Preis in Dänischen Kronen. Achte allerdings vor dem Bezahlen darauf, dass keine Fremdwährungsgebühren bei der Kreditkarte anfallen. Entscheidend ist auch, wann Du buchst, denn wirkliche Vergünstigungen erhältst Du nur, wenn Du mindestens zwei Wochen vor der Fährfahrt buchst. Danach macht es meist keinen Unterschied mehr ob Du das Ticket online kaufst oder direkt an der Fähranlegestelle.

Wie sicher ist Dänemark?

Dänemark ist ein sicheres Reiseland. Wie so oft ist jedoch Vorsicht geboten an öffentlichen und stark besuchten Plätzen mit vielen Touristen. Besonders zur Hauptreisezeit in den Sommermonaten, steigt die Zahl der Taschendiebstähle. In der Freistadt Christiania, einer alternativen Gemeinde in Kopenhagen, gelten wiederum eigene Regeln. Die Polizei verfolgt Vorfälle in diesem eigenständigen Stadtteil nur selten. Das Fotografieren ist dort z.B. verboten und wird im Zweifelsfall damit belangt, dass dafür genutzte Geräte wie Kamera oder Handy einfach von den Bewohnern einkassiert werden. Also lieber alles im Rucksack lassen oder gar nicht erst mitnehmen.

Reisekrankenversicherung

Vor Deiner Reise mit dem Bulli durch Dänemark, solltest Du eine Reisekrankenversicherung abschließen. Mit dieser sind die Kostenübernahme für Behandlungen vor Ort sowie Dein Rücktransport geregelt, wenn erforderlich. Reisekrankenversicherungen fürs Ausland kosten in der Regel weniger als zehn Euro im Jahr und sind im Notfall unverzichtbar.

Die beste Reisekreditkarte

Wir benutzen auf unseren Reisen die kostenlose Barclaycard Visa als Hauptkarte und haben zusätzlich die 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank als Ersatzkarte im Gepäck. Ausführliche Informationen zu den beiden Reisekreditkarten mit allen Vor- und Nachteilen sowie guten Tipps findest Du hier: Die beste Reisekreditkarte

→  Bargeld oder Kreditkarte?

Bargeld wird in Dänemark immer seltener als Zahlungsmittel genutzt, das Bezahlen mit Karte ist weit verbreitet und fast überall möglich. Wenn Du etwas Bargeld bei Dir tragen möchtest, z.B. um Trinkgeld zu geben, dann informiere Dich vor der Abhebung bei Deiner Haus- bzw. Kreditkartenbank darüber, ob Abhebungsgebühren anfallen. Ebenso über Fremdwährungsgebühren bei Kartenzahlung.

→  Der aktuelle Wechselkurs

Wenn Du Geld abhebst oder mit der Kreditkarte zahlst, wirst Du in der Regel am Endgerät gefragt, ob Du den Betrag in Dänischen Kronen (DKK) oder Euro entrichten möchtest. Informiere Dich daher bereits vor der Reise über den aktuellen Wechselkurs. Auch wenn Dir die Zahlung in Euro ein vertrautes Gefühl vermittelt, kann es sich je nach Wechselkurs durchaus lohnen in einer Fremdwährung zu zahlen. Hier geht's zum aktuellen Wechselkurs

Über 7000 Kilometer dänische Küste

Dänemarks Küste ist lang, über 7000 Kilometer sind es um genau zu sein und davon sind satte 5000 Kilometer auch zum Baden geeignet. Wunderschöne, breite und teils sogar befahrbare Strände sind das Markenzeichen Dänemarks. Perfekt für eine Bulli Pause direkt am Meer. Und selbst im Landesinneren bist Du nie weit entfernt von der Küste. Maximal 55 Kilometer trennen Dich vom Meer, egal wo Du Dich gerade in Dänemark befindest.

Dänemark Roadtrip mit Auto oder Bulli?

Wenn Du durch Dänemark reisen möchtest, musst Du zwangsläufig selbst fahren, denn Bus und Bahn sind zwar vorhanden aber die schönsten Ecken und Routen Dänemarks wirst Du damit nicht ohne Weiteres ansteuern können. Das eigene Auto ist eine Option wenn Du ein Campingmuffel bist und Dir die etwas höheren Preise für Unterkünfte nichts ausmachen. Aber jeden Abend eine teure Unterkunft suchen, wo es doch so viele schöne Campingplätze gibt? Wir empfehlen für Dänemark ganz klar einen Bulli Roadtrip, denn das Bulli Gefühl passt zu Dänemark einfach wie Arsch auf Eimer! :)

→  Die Autostrände in Dänemark

In Dänemark gibt es einige sehr schöne Strände, die mit dem Auto befahrbar sind und mit dem Bulli ist das gleich doppelt schön. Die Autostrände bieten Dir die Möglichkeit einfach zu pausieren, den Sonnenuntergang direkt am Meer zu erleben und das Bulli-Feeling in vollen Zügen zu genießen.

→  Die Ferienzeiten meiden

Nicht erst seit Corona und dem damit verbundenen Camping- und Outdoor-Boom, ist Dänemark ein äußerst beliebtes Reiseziel unter Campern und Strandurlaubern. Wenn Du außerhalb der Haupt Reisezeit unterwegs bist, kannst Du Dir das vorzeitige buchen der Campingplätze sparen und erhältst auch noch spontan einen schönen Bulli Stellplatz in erster Reihe am Meer.

Die dänischen Nationalparks

ThyMols Bjerge | Wattenmeer | Skjoldungernes Land | Kongernes Nordsjælland

In Dänemark gibt es bereits fünf Nationalparks und es sollen noch weitere erschlossen werden. 2008 wurde der erste in Nordjütland eröffnet, der Nationalpark Thy. Es folgten der Nationalpark Mols Bjerge im mittleren Jütland, der Nationalpark Wattenmeer in Südjütland, der mit Abstand der größte von allen ist, sowie der Nationalpark Skjoldungernes Land und Kongernes Nordsjælland, beide in der Region Sjælland gelegen.

→  Die Margeritenroute

In Dänemark werden Dir unterwegs immer wieder Schilder an Kreuzungen und kleinen Nebenstraßen begegnen, auf denen eine Margerite abgebildet ist. Sie kennzeichnen die sogenannte Margeritenroute, die besonders schöne Strecken für Autotouristen zu tollen Aussichtspunkten, Stränden, Seen und anderen Naturhighlights zeigt.

Der nördlichste Punkt Dänemarks

Den nördlichsten Punkt auf Deinem Bulli Roadtrip Dänemark erreichst Du in Skagen, was noch etwa 50 Kilometer von Hirtshals entfernt liegt. Das besondere an diesem Ort ist, dass dort Nord- und Ostsee aufeinandertreffen und sich in diesem Küstenbereich viele Seehunde aufhalten. Wenn Du gerne Fisch isst, dann solltest Du eine der vielen kleinen Fischbuden direkt im Hafen von Skagen aufsuchen. Frischer geht's nicht.

Campingplätze in Dänemark

In Dänemark findest Du eine Vielzahl an Campingplätzen, von groß bis klein, direkt an der Küste oder im Inland. Eine Übersicht aller Plätze kannst Du auf camping.info.de abrufen. Mitte September ist es schon deutlich ruhiger auf dänischen Campingplätzen und eine Reservierung ist nicht mehr notwendig. Alle Plätze, die wir auf unserem  Bulli Roadtrip durch Dänemark angesteuert haben, findest Du hier: Campingplätze Dänemark.

→  Campingplatz Tipp

Es lohnt sich vorab online einen Blick auf die Platzkarten zu werfen. So findest Du auf Anhieb die Stellplätze mit der besten Lage. Egal ob Meerblick in erster Reihe oder Einzelplatz, versteckt in den Dünen. Bei den Dünenplätzen solltest Du allerdings auf besondere Kennzeichnungen achten, denn einige sind nur mit Allrad befahrbar.

→  Kostenlos übernachten

Das Jedermannsrecht, wie man es aus den Nachbarländern Schweden und Norwegen kennt, gibt es in Dänemark in dieser Form leider nicht. Aber es werden viele Alternativen geboten, die es ermöglichen, gratis in der Natur zu übernachten. Im ganzen Land gibt es größere und kleinere Lagerplätze mit kostenlosen Schutzhütten und Zeltplätzen. Außerdem gibt es ausgewiesene Stellen in den Wäldern, an denen freies Zelten erlaubt ist. Perfekt für Wanderer und Reisende mit Fahrrad. 

→  Gasflaschen vorher checken

Die in Deutschland üblichen Gasflaschen können in Dänemark nicht ohne Weiteres getauscht werden. Die meisten größeren Campingplätze haben zwar die gängigen fünf und elf Kilogramm Gasflaschen vorrätig aber zu stark überteuerten Preisen. Also vor dem Dänemark Roadtrip checken ob die Flasche im Bulli voll ist und ggf. noch eine zweite Ersatzflasche mitnehmen.

Outdoor Aktivitäten rund ums Wasser

Dänemark bietet eine Vielzahl an Aktivitäten, Wassersport liegt dabei natürlich ganz weit vorne. Egal ob Surfen, Windsurfen, Wasserski, Kanufahren, Tauchen usw. Überall gibt es Verleihstationen für Zubehör oder Sportcenter, in den Kurse angeboten werden. Wenn Du Dich lieber an der Küste als im Wasser aufhältst, dann lass doch einfach mal einen Drachen steigen. Verleihe gibt es  in den meisten kleinen Küstenorten und auf Rømø findet sogar jährlich ein internationales Drachenfest statt.

Outdoor Aktivitäten an Land

Auch im Inland gibt es viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und das Fahrrad belegt unumstritten den ersten Platz. Dänemark hat nicht nur in den Städten dafür gesorgt, dass Radfahrer ganz klar in den Straßenverkehr mit eingebunden werden und aufgrund der geringen Steigungen, eignet es sich wirklich für jedermann. Fahrradverleihe gibt es übrigens in jeder kleinen Siedlung und an vielen Campingplätzen. Für Tierfreunde finden sich überall Reitställe, um Ausritte entlang der Strände oder auf den unzähligen Reitwegen zu machen. Wenn Du es noch etwas ruhiger magst, kannst Du auch auf einem der vielen Golfplätze den Schläger schwingen. Aber auch kulturell hat Dänemark ein riesiges Angebot an Freizeitaktivitäten. Im ganzen Land finden sich unzählige, schöne Aquarien und tolle Museen für die unterschiedlichsten Interessen.

→  Dänemarks Wanderrouten

Dänemark eignet sich gut für ausgiebige Wanderungen, denn es gibt keine nennenswerten Steigungen, die Dich vorzeitig aus der Puste bringen. Die höchste Erhebung liegt gerade einmal bei 172 Metern üNN. Dafür gibt es aber wiederum mehr als 20 schöne, lange Panoramarouten. Aufgrund der langen Küste, bieten sich auch Wanderungen entlang der Strände an, die für jeden zugänglich sind. Eine Liste beliebter Wanderwege findest Du auf dansk.de.

→  Radfahren in Dänemark

Dänemark ist ein Eldorado für Radfahrer aller Alters- und Fitnessklassen. Über das ganze Land  verteilt gibt es unzählige Kilometer an Radfahrwegen, die auch in den Städten sehr gut ausgebaut sind. In vielen Städten finden sich zudem zentrale Stationen, an denen Du Räder ausleihen kannst, um die Stadt zu erkunden oder Du nutzt Apps wie "Donkey Republic". Per GPS wird Dir der Standort angezeigt, an dem Du das nächste freie Rad findest oder es später wieder abstellen kannst. Über Bluetooth lässt sich das Schloss öffnen und schließen und die Bezahlung ist z.B. per PayPal oder Kreditkarte möglich. Einfacher geht's nicht und gerade für die Fahrradstadt Kopenhagen perfekt, um alles zu erkunden. Die Donkey Republic Räder erkennst Du an der knall-orangenen Farbe.

→  Ein Anglerparadies

Dänemark hat den Ruf ein Anglerparadies zu sein. Das Angeln ist dort eigentlich überall erlaubt, außer im direkten Hafenbereich und in der Nähe von Privatgrundstücken. Zudem muss ein gültiger Angelschein vorliegen, den Du bei den örtlichen Touristen-Informationen erwerben kannst. 

Der Naturpark Lillebælt

Lillebælt, zu deutsch "Kleiner Belt", ist eine Meerenge zwischen der Insel Fünen und der Halbinsel Jütland. Er ist an seiner schmalsten Stelle nur rund 600 Meter breit und vereint die Ströme von Nord- und Ostsee. Dort herrschen ideale Lebensbedingungen für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Auch Schweinswale haben sich dort angesiedelt und die Beobachtung dieser, zieht jährlich viele Touristen in den Naturpark Lillebælt. Außerdem werden am Belt eine Vielzahl an Wassersportarten sowie Aktivitäten an Land angeboten.

Die dänischen Leuchttürme

Wenn Du ein Fan von Leuchttürmen bist, dann wirst Du in Dänemark voll auf Deine Kosten kommen. Dort gibt es wirklich jede Menge davon, in allen Größen und Ausführungen. Eine Übersicht aller Leuchttürme des Landes bietet Dir diese Liste: Leuchttürme Dänemark

Keine Roaminggebühren

Seit dem 15. Juni 2017 gilt auch für Dänemark, als Staat des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR), die EU-Roaming Verordnung, was bedeutet, dass keine zusätzlichen Kosten bei Nutzung der mobilen Daten anfallen. VORSICHT: Das gilt nicht für die mobilen Netze von Flugzeugen oder Schiffen. Auf den Fähren kann das Netz automatisch zum Maritimen Service wechseln, was hohe Kosten verursachen kann, vor allem bei der Datennutzung per WhatsApp etc. Daher auf den Fähren den Flugmodus des Handys nutzen oder die mobilen Daten ausschalten.

Restaurants oder Campingküche?

In Dänemark fehlt es außerhalb der größeren Städte an einer typischen Ausgehkultur. Restaurants oder Bars sind in der Regel auf Touristen ausgelegt und deshalb umso teurer. Daher solltest Du Dein Bulli Zuhause auf Rädern optimal nutzen und häufig selbst kochen. Frische Zutaten wie Gemüse und fangfrischen, dänischen Fisch kannst Du vor Ort kaufen, den Rest bringst Du einfach aus Deutschland mit und schonst so nicht nur Deine Reisekasse, sondern steigerst auch ungemein den Gemütlichkeitsfaktor beim gemeinsamen Kochen im Bulli. TIPP - Die Dänen machen super leckeres Softeis und fantastische 'Churros'. Der Gang in eine Eisdiele lohnt sich, z.B. ins Gelato Rajissimo in Kopenhagen, direkt am Nyhavn.

→  Die Trinkwasserqualität in Dänemark

Das Leitungswasser in Dänemark gilt als äußerst sauber und kann bedenkenlos getrunken werden. Lediglich in der Nähe größerer Industriegebiete solltest Du vorsorglich darauf verzichten.

Lebensmittel vorher kaufen

Wenn Du mit dem Bulli in Dänemark unterwegs bist, wirst Du merken, dass die Preise für Lebensmittel im Vergleich zu deutschen Verhältnissen etwas ansteigen. Du solltest Dir also vorab überlegen, wann Du was kochen möchtest und Dich noch in Deutschland mit ausreichend Lebensmitteln eindecken. Das tut Deiner Reisekasse gut und zudem sind die Zollbestimmungen in Dänemark mehr als großzügig. Im europäischen Vergleich liegt Dänemark bezüglich der Kosten für Lebensmittel ganz weit oben. Im Jahr 2016 lagen die Preise für Lebensmittel und nicht alkoholische Getränke bei rund 148 % des EU-Durchschnitts

→  Frisches Obst und Gemüse direkt von der Straße

Auf Deinem Bulli Roadtrip Dänemark wirst Du immer mal wieder an kleinen, unbemannten Straßenständen vorbei kommen, an denen Du frisches Obst und Gemüse oder auch Brennholz kaufen kannst, wofür Du allerdings Bargeld benötigst. Einfach anhalten, selbst bedienen und Geld in die Kasse legen. Frisch und einfach.

Die Wasserqualität am Meer

Dänemarks Küsten gelten als besonders sauber. An über 1300 Stränden finden jährliche Kontrollen statt und diese fallen in der Regel mehr als gut aus. Seit 1985 gibt es in Dänemark die Blaue Flagge, ein internationales Symbol für sauberes Badewasser und Umweltschutz. In Dänemark ist diese Flagge an rund 200 Stränden vorzufinden, womit das Land im internationalen Vergleich sehr weit vorne liegt. Außerdem sind alle Strände Dänemarks für jeden frei zugänglich und kostenlos. Viele sind sogar mit rollstuhlgerechten Wegen zum Wasser ausgestattet oder können mit dem Auto befahren werden.

Der Bußgeldkatalog für Dänemark

Der deutsche Führerschein ist in Dänemark uneingeschränkt gültig. Aber Vorsicht beim Fahren, denn mit den Verkehrsregeln nehmen es die Dänen sehr genau und die Bußgelder für Verkehrsverstöße fallen hoch aus. Hier die wichtigsten Regeln:

  • Auch tagsüber Lichtpflicht, Tagfahrleuchten sind erlaubt
  • Max. Geschwindigkeit innerorts 50 km/h, außerorts 80 km/h
  • Max. Geschwindigkeit auf Autobahnen liegt bei 130 km/h
  • Geschwindigkeitsmessung auf Autobahnen mittels:
    Blitzern, Fahrbahnmarkierungen oder Hubschraubern
  • Navigationssysteme oder Apps mit Radarwarnern sind verboten
  • Warndreieck und Verbandskasten müssen im Wagen sein
  • Das Mitführen von mehreren Warnwesten wird empfohlen
  • Parken auf öffentlichen Parkplätzen meist mit Parkscheibe
  • Die erlaubte Promillegrenze liegt bei maximal 0,5 ‰
  • Die Strafe für Alkohol am Steuer ist gehalts- und promilleabhängig
  • Ab zwei Promille wird der Führerschein sofort eingezogen
  • Das Auto kann beschlagnahmt und sogar versteigert werden
  • Bußgelder ab 70€ werden auch bis nach Deutschland vollstreckt
  • Die Bußgelder starten aber ohnehin gleich im dreistelligen Bereich

→  Tankstellen vergleichen

Das Tanken in Dänemark ist nicht sehr viel teurer als in Deutschland. Aber gerade auf einem Bulli Roadtrip, bei dem viele Kilometer zurückgelegt werden, machen ein paar Cent auf den Liter schon einen Unterschied. Daher vor dem Grenzübertritt noch einmal volltanken. Preislich regionale Unterschiede machen sich an den Zapfsäulen kaum bemerkbar. Besonders in den ländlicheren Regionen sind mittlerweile viele kleine Tankstellen automatisiert und werden ohne Personal betrieben. Gezahlt wird an Automaten mittels EC- oder Kreditkarte.

Mautgebühren in Dänemark

Dänemark ist bis auf die Storebælt Brücke und die Øresund Brücke mautfrei. Die Storebælt Brücke ist die ca. 6,8 Kilometer lange Verbindung zwischen den beiden Inseln Fünen und Seeland. Die Øresund Brücke verbindet Kopenhagen mit Malmö in Schweden und ist mit ca. 7,8 Kilometern die weltweit längste Schrägseilbrücke für Straßen- und Eisenbahnverkehr. Die genaue Staffelung der Mautpreise findest Du auf der Seite des ADAC. Auf die Maut wirst Du beim Auffahren auf die Brücken mittels Beschilderung hingewiesen. Die Erfassung der Nummernschilder erfolgt automatisch über Kameras, bezahlen kannst Du Bar oder mit Karte beim Verlassen der Brücken an den Mautstationen.


Mehr  zu Dänemark:

Kopenhagen Highlights
Dänemark Campingplätze
Reisebericht Dänemark

Dänemark Packliste Camping Bulli
Bulli Roadtrip Dänemark


Backpacking Reisen
Melanie & Frank

Wir sind Melanie und Frank,

zwei reisefreudige Backpacker auf der Suche nach neuen Abenteuern. Erfahre mehr darüber, wie wir reisen

und was Dich hier bei uns erwartet.

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Schau auch auf Instagram und Facebook vorbei und lass Dich zu Deiner nächsten Reise inspirieren

Backpacking Instagram
backpackers__diary